Schützenkompanie Peter Kemenater Schabs
       

Startseite

 

 



Hauptmann Roland Seppi
Raut 95
39040 Schabs in Tirol
Fax. 0039 0472 412324

Email:
roland@seppi-gebhard.com
info@kemenaterschuetzen.com

1991 bis 2000




1992 Vom 21.03. bis 04.07. Restaurierung des Pesthauses beim Kloster Neustift durch den Schützenbezirk Brixen, wobei sich Hauptmann Albert Köck führend beteiligt.


1994 Am Herz-Jesu-Sonntag findet bei der Herz-Jesu-Kapelle die Segnung von zwei Statuen und eines Hergottes statt. Die beiden Statuen wurden von Albert Köck gestiftet, der Herrgott von Walter Überbacher. Den Festgottesdienst hält Pater Meinrad Gasser, die Segnung der Statuen erfolgt durch Hochw. Adalbert Steinmayr.


Foto








 

 


1995 Gründung des Gesamttiroler Schützenbundes  in Innsbruck mit 7000 Schützen, darunter auch die Schützenkompanie Peter Kemenater mit zwei Marketenderinnen und 12 Mann.


1996 Am 24.April marschieren die Schützen des südlichen Tirol gegen das faschistische Siegesdenkmal und gedenken des ersten Opfers der Faschisten in Südtirol, des Lehrers Franz Innerhofer. Es beteiligen sich rund 1000 Mann an dieser Aktion.


1998 Andreas Hofer Sonntag: 20.02. Ehrengast ist der Landeshauptmann von Südtirol Dr. Luis Durnwalder.


1998 Die Kommandantschaft mit Hauptmann Franz Unterkircher beschließt eine neue Kompaniefahne anzuschaffen: Auf einer Seite den Tiroler Adler von einer Dornenkrone umschlungen, als Zeichen der Trauer und des Schmerzes der Trennung des Landes, auf der anderen Seite der Schabser Sturmhauptmann und Freiheitsheld aus der Tiroler Freiheitskriegen von 1809, Peter Kemenater.


Foto
Foto








 



1998 Ordnungsdienst bei der Michael Pacher Ausstellung

im Stift Neustift. Von Mai bis Oktober hat der Südtiroler Schützenbund diesen Dienst mit täglich 8 Mann übernommen. Die Schützenkompanie Peter Kemenater versieht ihren Dienst ordentlich und pflichtbewußt mit der vorgeschriebenen Belegung.

 


1999 Andreas Hofer Sonntag: Februar 1999 Ehrengast ist Landtagsabgeordnete Dr., Martha Stocker.


Foto








 

 


 1999 15. August:Segnung des Schützenraumes im Keller der Grundschule in Schabs durch Pfarrer Remigius Weissteiner. Der Schützenraum wurde unter der Führung des alten Hauptmannes Franz Unterkircher verwirklicht. Angelobung drei neuer Marketenderinnen(Evelyn Lanz, Kathrin Peintner und Andrea Ralser) und Ehrung langjähriger Mitglieder durch den Hauptmann Roland Seppi: für 40 jährige Mitgliedschaft: Konrad March, Anton Oberhuber, Andreas Kirchler, Sebastian Peintner und Erich Mayr. Für 25 jährige Mitgliedschaft: Peter Mayr und Dr. Josef Klammer. Für 15 jährige Mitgliedschaft: Konrad Meßner, Martin Gasser, Ernst Ladurner und Anton Unterkircher, Heinz Peter Peintner


Foto
Foto








 

 


 1999 im Herbst:Der Südtiroler Schützenbund organisiert eine Unterschriftensammlung zur Frage der Ortsnamensgebung: Man fordert dabei die Abschaffung der durch Tolomei frei erfundenen Faschistischen Ortsnamen in Südtirol und die Einführung, da sie bis heute keine amtliche Gültigkeit haben sondern nur geduldet sind, der historischen deutschen Ortsnamen. Die Schützenkompanie Peter Kemenater beteiligt sich an dieser Aktion und kann einen sehr guten Erfolg verbuchen: 330 Unterschriften in Schabs und Aicha werden gesammelt, das entspricht in etwa 60 Prozent der Wahlberechtigten.

 


1999 Ende des Jahres: Die Schützenkompanie Peter Kemenater präsentiert sich als eine der ersten Kompanien Tirols im Internet:www.schuetzen.com/Skschabs. Die Webseiten werden von Oberleutnant Lukas Gasser realisiert.


2000 Zum großen Anlaß des Jahres wird eine Festbroschüre zusammengestellt und mit einer Auflage von 1500 Stück herausgegeben, mit dem Titel: 190 Jahre Schützenkompanie Peter Kemenater, 40. Wiedergründungsjubiläum mit Fahnenweihe.


2000 Bei der Herz Jesu Kapelle wird die alte Bepflanzung abgetragen und Alles neu eingesetzt. Die Kapelle wird unentgeltlich neu gemalt.


2000 Donnerstag, 11. Mai. Die Kaiserfahne weht Seite an Seite mit der Tirolerfahne und der Schützenfahne bei der Ausfahrt Schnellstraße vor dem Festzelt am Eingang des Dorfes. Die nächsten vier Tage steht Schabs im Zeichen der Kaiserfarben: Seine kaiserliche Hoheit Dr. Otto von Habsburg kommt auf Einladung der Schützen in unser Dorf und wohnt für diese Zeit im Hotel Stocknerhof.


2000 Freitag, 12.Mai, Hauptmann Roland Seppi, Oberleutnant Lukas Gasser, Ehrenhauptmann Albert Köck, Marketenderinnenbetreuerin Sieglinde Gasser und Josef Michaeler treffen sich zu einem Gespräch mit Seiner kaiserlichen Hoheit Dr. Otto von Habsburg im Hotel Stocknerhof. Dabei wird viel über Tirol und Österreich, aber auch über die Weltpolitik gesprochen. Seine kaiserliche Hoheit ist bestens informiert und beherrscht eine großartige Rhetorik. Er bringt seine Freude und seinen Dank über die Einladung hier in Schabs bei uns Schützen zu sein zum Ausdruck. Wir sind stolz Seine kaiserliche Hoheit mit Gemahlin als unseren Gast begrüßen zu dürfen.


2000 Riesen Schützenfest in Schabs: 190 Jahre Schützenkompanie Peter Kemenater, 40.Wiedergründungsjubiläums mit Fahnenweihe am 12., 13. Und 14. Mai.


14. MAI 2000 Kaiserlicher Besuch in Schabs


Foto
Foto
Foto








Seine kaiserliche Hoheit Dr. Otto von Habsburg, Sohn des letzten Kaisers von Österreich, in Begleitung seiner Frau Gemahlin Prinzessin von Sachsen Mainingen, wird vom Hauptmann Roland Seppi mit Säbelgruß empfangen und nach dem Abspielen der Kaiserhymne wird die Front abgeschritten. Das Kommando führt der Hauptmann. Ca. 1000 Schützen aus ganz Tirol, aus Österreich und Deutschland sind zu diesem wunderschönen Fest angereist, es werden 62 Kompanien und Abordnungen gezählt. Weitere Ehrengäste sind die Landtagsabgeordneten Andreas Pöder und Pius Leitner, der Europaabgeordnete Dr. Michl Ebner sowie Bürgermeisterin Marianne Überbacher Unterkircher, der Obmann des Gesamttiroler Schützenbundes Dr. Luis Zingerle, Bezirksmajor Sepp Kaser und der Verbindungsoffizier der VTM(Vereinigung der Traditionsverbände Mitteleuropas) Karl Van Venendaal.


Foto
Foto
Foto








Die hl. Messe zelebriert Herr Hochw. Remigius Weissteiner, er übergibt der Frau Regina Prinzessin von Sachsen Meiningen einen Blumenstrauß, stellvertretend für alle Mütter, da heute Muttertag ist. Auch die Fahnenweihe führt Hochw. Remigius Weissteiner durch, Fahnenpatin ist Frau Margareth Unterkircher. Nach dem Fahnenkuß mit der Bezirksfahne heftet sie die Fahnenschleifen an die Bezirksfahne und an die neue Kompaniefahne. Die Fahnenschleifen sind tragen folgenden Inhalt: Auf der Vorderseite den Tiroler Adler und das Schabser Wappen und die Inschrift: „190 Jahre Schützenkompanie Peter Kemenater, 40. Wiedergründungsjubiläum mit Fahnenweihe“, auf der Rückseite die Inschrift „Unsere Hoffnung, unser Ziel: Tirol ohne Grenzen“, darunter: “Seine kaiserliche Hoheit Dr. Otto von Habsburg“. Nach der Heldengedenkfeier durch Bezirksmajor Sepp Kaser werden alle Gäste durch den Hauptmann begrüßt, dann folgen die Ansprachen der Ehrengäste und als krönender Abschluß die Festrede Seiner kaiserlichen Hoheit Dr. Otto von Habsburg. Sein treffendes Resümee: DER GEIST VON 1809 IST HIER NOCH NICHT GESTORBEN! In seiner Festrede zeigt sich Otto von Habsburg beeindruckt von seiner Südtirolfahrt, die mit dem Fest in Schabs den Höhepunkt gefunden hat. Das Schützenwesen sei eine großartige Sache, beeindruckend auch die Solidarität der Schützen und Traditionsverbände aus Bayern und Baden-Württemberg. Europa müsse von unten her aufgebaut werden, es brauche die kleinen Einheiten wie das Land Tirol(gemeint ist das histrorische Tirol). Der Geist von 1809 sei hier noch nicht gestorben, sagt Otto von Habsburg, der den Existenzkampf der heutigen Bergbauern mit dem Freiheitskampf von 1809 vergleicht. Der Kaisersohn appelliert an die Schützen, an den Traditionen festzuhalten, vor allem am christlichen Glauben. Europa solle ein Europa der Einheit in der Vielfalt sein. Während die verschiedenen Traditionen und Sprachen gepflegt und erhalten werten sollten, sei vor allem der gemeinsame christliche Glaube ein einigendes Band. Wenn die Schützen angegriffen und verlacht würden, so sollten sie darauf stolz sein. Ausdrücklichen Dank sagt Otto von Habsburg für die Beweise der Solidarität mit Österreich.


Foto
Foto
Foto








Im Anschluß an die Festansprache und das Abspielen der Tiroler Landeshymne durch die drei anwesenden Musikkapellen aus Schabs, Feldthurns und Meransen, wird in einem großen und viel bejubelten Festumzug durch das ganze Dorf marschiert. Die Defilierung erfolgt rechts beim Sternwirt, Geburtshaus von Peter Kemenater. Der grandiose Umzug endet beim Festzelt, das bis auf den letzten Platz gefüllt ist.
EHRUNG: Der Hauptmann der Jubelkompanie Peter Kemenater wird von der Deutschordenskompanie aus Bad Mergentheim aus Baden Württemberg mit dem Verdienstkreuz des Deutschen Ordens geehrt.
ERFOLG: Dieses dreitägige große Zeltfest wird für die Schützenkompanie ein großer finanzieller wie auch ideeller Erfolg, wird doch durch das gute Gelingen und die starke Mithilfe und Unterstützung durch die Dorfbevölkerung sichtbar, daß die Schützen in Schabs einen starken Rückhalt haben. Es ist dies das größte und erfolgreichste Zeltfest, das Schabs je gesehen hat.


Foto
Foto
Foto



Foto





LOB UND DANK: Es ist ein bestens organisiertes und wunderschönes Fest, besonders die Feierlichkeiten mit Festumzug am Sonntag, mit Seiner kaiserlichen Hoheit Dr. Otto von Habsburg haben es allen angetan. Aus allen Teilen der Bevölkerung und auch weit über Schabs hinaus ist Anerkennung, Lob und Bewunderung zu vernehmen. Hier sei ein Dank angebracht an die ganze Kompanie, speziell aber an das Festkomitee, das sich wie folgt zusammensetzt:
Hauptmann Roland Seppi, Oberleutnant Lukas Gasser, Leutnant Armin Lanz, Leutnant Günther Ploner, Fähnrich Peter Unterkircher, Fahnenleutnant Walter Mayr, Oberjäger Josef Mayr, 2. Fähnrich Manfred Rogen, Ehrenhauptmann Albert Köck, Schütze Andreas Köck, Schütze Andreas Oberhuber, Schütze Heinz Peter Peintner, Schütze Jochen Gargitter, Schützen Konrad Messner.




Foto
Foto
Foto





2000 Zu diesem großen Fest wird ein wunderschöner Film gedreht, der dann geschnitten und vertont wird und zu einem späteren Zeitpunkt der Dorfgemeinschaft vorgespielt wird.




Foto
Foto
Foto





 



2000 Am 26. und am 27. Oktober leisten insgesamt 10 Schabser Schützen von 09.00 bis 18.00 Uhr bei der Tiroler Landesausstellung in der Brixner Hofburg unentgeltlich den Ordnungs- und Sicherheitsdienst.


2000 Im Herbst wird mit dem Bau der Waffenkammer begonnen. Besonders beteiligt sind: Der Hauptmann Roland Seppi, der Oberleutnant Lukas Gasser, Leutnant Armin Lanz und Günther Ploner, Oberjäger Josef Mayr, Albert Köck, Konrad Messner, Erich Mayr und Gerhard Kirchler.


2000 Im Herbst werden zwei neue Schützen und eine neue Marketenderin aufgenommen: Markus Lanz, Martin Ploner und Annelies Lanz. Damit besteht die Kompanie nun aus 57 aktiven, 3 untersützenden und 1 Ehrenmitglied. Gesamtzahl:61


2000 Am 04. November beginnt die Schützenkompanie Peter Kemenater Schabs als eine der ersten Kompanien im südlichen Tirol mit dem Gewehrexerzieren. Folgende Schützen beteiligen sich:
Hauptmann Roland Seppi, Oberleutnant Lukas Gasser, Leutnant Armin Lanz(Ausbildner), Leutnant Günther Ploner, Fähnrich Peter Unterkircher, Markus Lanz, Martin Ploner, Klaus Oberhuber, Dr. Josef Klammer, Ernst Ladurner, Gerhard Kirchler, Erich Mayr, Andreas Dorfmann, Andreas Oberhuber(Ausbildner), Andreas Köck(Ausbildner), Heinrich Lanz, Gregor Gasser, Martin Gasser, Herbert Oberhofer, Dr. Anton Unterkircher, Willi Lanz, Hannes Lanz, Manni Pedevilla, Josef Gasser(Braundorner – Ausbildner), Jochen Gargitter und Heinz Peter Peintner.
Das 24 stündige Säbelexerzieren haben abgeschlossen: Hauptmann Roland Seppi, Oberleutnant Lukas Gasser, Leutnant Armin Lanz, Leutnant Günther Ploner, Fähnrich Peter Unterkircher und Fahnenleutnant Walter Mayr.


2000 Am 06. November werden 30 Gewehre bestellt.


2000 Im Dezember: Unter der Führung von Hauptmann Roland Seppi wird ein neuer Friedhofsbrunnen errichtet, der von der Schützenkompanie Peter Kemenater gestiftet wird.




Foto



 


Foto



Foto
Unser neues Projekt:
https://tirol1809.jimdo.com/­



Foto



Foto



Foto
Landesfestumzug 2009



austria